home-04_mini.jpg

Club-Segelausflug nach Heeg (NED)

Claus Magiera berichtet über ein gelungenes Club-Wochenende.

Club-Segelausflug nach Heeg (NED).

Am zweiten Juni-Wochenende war es endlich soweit, mit insgesamt 30 Teilnehmern ging es nach Friesland, in das fantastische Segelrevier von Heeg, auch besser bekannt als Kinderstube und zweite Heimat unseres Sportwarts Uwe Hannemann.

Im Rahmen der Vorbereitungen waren insgesamt 6 Häuser in sehr schöner Lage gemietet worden, die die Teilnehmer in der zuvor abgestimmten „Hausbesatzung“ im Lauf des Freitag nachmittags bezogen. Nachdem sich alle eingerichtet hatten kamen wir zur Abstimmung der nächsten beiden Tage und zum gegenseitigem Kennenlernen in einem der Häuser zusammen. Der Plan für den nächsten Tag war dank Uwe's guten Ortskenntnissen schnell gemacht und so blieb noch viel Zeit für Gespräche und wir hatten einen schönen Abend.

Am Samstag ging es dann für alle auf Polyfalken raus aufs Hegemer Mar. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und ein sehr schöner Nordwind mit 3-4 bft sorgte für ausgezeichnete Segelbedingungen. Nach kurzer Eingewöhnung für alle auf den Booten trafen wir uns an einer kleinen Insel, um von dort dann ins Grutte Gaastmar und weiter nach Gaastmar zu segeln. Auf der Terrasse der „D'Ald Herberch“ an der Brücke ließen wir es uns gut gehen, den Kanalweg dort hin konnten die Ausgebufftesten unter uns völlig ohne Motorunterstützung abfahren.

Retour ging es dann wieder übers Gaastmar aufs Hegemer Mar und alle konnten dort nach Lust und Laune eine oder mehrere Runden drehen, das Wetter und den Wind genießen. Für den Abend war ein gemeinsames Grillen am Haus „Uwe“ geplant. Sämtliche Sitz- und Tischmöbel der Häuser wurden in dessen Garten gebracht, eine Grill-Armada angeheizt und dann wurden die von den Teilnehmern mitgebrachten Leckereien mit ansprechend flüssiger Begleitung von Trauben bzw. Gerste genossen. Wir hatten einen sehr schönen Abend und auch die mit der Nacht zunehmende Feuchtigkeit konnte uns lange nichts anhaben. Die innere Hitze von Uwe, in kurzer Hose bis zum Schluß, ist legendär.

Am Sonntag ging es dann zu etwas kulanterer Startzeit wieder bei gutem Wetter und Wind los auf eine andere Route durch das schöne Segelrevier mit Ziel Slotermeer. Auf dem Weg dort hin konnten die Kanalfüchse wieder zeigen, wie weit man ohne Motor kommen kann. Wenn gleich eine Crew auch froh über den Motor war, nachdem sie ins Schilf gesteuert hatten. Die Schleusendurchfahrt im pittoresken Örtchen Woudsend war malerisch. Auf dem Slotermeer herrschte dann leider Flaute, so dass spontan umgeplant wurde und wir früher als geplant wieder zurück aufs Hegemer Mar gefahren sind. An „De Oude Vishal“ gab es dann Kibbeling, Lekkerbek, Matjes, Patat Majo und Grolsch in Mengen für die hungrigen Geister. Zum Abschluß segelten die Crews dann je nach geplantem Abreisedatum noch auf dem Hegemer Mar, bis es dann schon wieder ans Einpacken ging. Einige sind auch am Sonntag Abend noch geblieben und erst montags zurückgefahren.

Dieser erste Club-Segelausflug war ein sehr schönes Miteinander, wir haben uns besser kennengelernt, Spaß gehabt und nicht zuletzt schöne Segelerlebnisse in diesem sehr schönen Review gemacht.

Vielen Dank an Uwe Hannemann, für seine Initiative und Vorbereitung der ganzen Sache.

Wir hoffen, dass nach dieser Initialzündung für das nächste Jahr wieder ein solches Event aufgesetzt wird, es hat sich wirklich gelohnt dabei gewesen zu sein.

Claus Magiera

p.s. Wer Details zum Revier haben möchte sollte bei Uwe nach seinem Kissen fragen ;-)

Zurück