jung-im-club-10.jpg

Ruhrland Optimisten bei der Optipussi erfolgreich

In den Klassen C und B starteten insgesamt 8 (9) Jungsegler des Yachtclub Ruhrland Essen zur diesjährigen Optiregatta “Optipussi“, zu der auch etliche Boote von auswärts erschienen. Los ging es zunächst im Schlepp des Schlauchboots “Fritz“, denn es herrschte Flaute zur Anreise an den westlichen Teil des Baldeneysees. Schwierige Verhältnisse für die Kinder. Zwar Sonnenschein, aber auch Hitze und sehr flaue Winde aus Südost. Trotzdem hat die versierte Wettfahrtleitung des ETUF ganz in der Nähe des Stauwehrs und äußerst publikumswirksam für die gespannte Fangemeinde auf der Terrasse des ETUF-Tennishauses eine Wettfahrt hinbekommen. Die Kinder haben sich wirklich tapfer geschlagen und das Trainerboot hat aufmerksam Beistand geleistet, auch versorgungstechnisch.

Am nachfolgenden Sonntag herrschten endlich richtige Segelverhältnisse. Es war zwar immer noch sehr warm, aber diesmal mit ordentlich Wind aus westlicher Richtung. Jetzt ließen die Kinder ihre Optis regelrecht übers Wasser fliegen und nun in entgegengesetzter Richtung zum Vortag, was den Parcours interessant machte. Einige Kenterungen passierten fast zwangsläufig, aber stets war schnelle Hilfe zur Stelle. DLRG und Coach-Boote waren sofort präsent. Bei der Fortsetzung des Rennens durfte dann kräftig gelenzt werden. Wofür die Ösfässer und Einhandpaddel im Opti angebunden sind, verstand jetzt spätestens auch jeder. Spannende 3 Wettfahrten hat der zweite Regattatag beschert, mit überwiegend durchgemischten Ergebnissen. Die Kinder sind mit Recht stolz, diese nicht ganz leichten Regattaverhältnisse gemeistert zu haben. Und für die meisten war es die allererste Regatta. Tolle Segler ! Es war ein schöner Anblick, 28 kleine Boote über den See flitzen zu sehen. Die Eltern konnten es genießen …

… und die Ergebnisse können sich sehen lassen:

In der Klasse C erreichten von 16 Startern
Louis Tensmann auf “Wilder Kerl“ den 2. Platz
Eric Assenmacher auf “Jolly Jumper“ den 3. Platz
Jannes Noah Lang auf “Moby Dick“ den 6. Platz Dominik
Tim “Treptau“ auf “Wellenbrecher“ den 9. Platz und
Jody Ben Tensmann auf “Baldenblitz“ den 13. Platz.

In der Klasse B erreichten von 12 Startern
Moritz Hartmer auf „Bärchen“ den 3. Platz, (startet zwar für den SKEH gehört aber zu unserer Trainingsgemeinschaft)
Marc Treptau auf “Parrot“ den 5. Platz
Emil Rübben auf “Emma“ den 9. Platz und
Fynn-Elias Reingräber auf “Seeadler“ den 10. Platz.

Dass nicht jeder mit seinem Ergebnis zufrieden ist, liegt in der Natur der Sache. So ist halt Regatta. Trotzdem, die Jungsegler haben eine tolle Leistung vollbracht! Sicher darf man das auch als einen Erfolg des Trainerteams betrachten. Ihnen gilt unser Dank, denn schließlich mühen sie sich allwöchentlich an den Optiseglern mit großem und freundlichem Engagement. Anzumerken bleibt noch, dass das ETUF-Regattateam eine hervorragende Organisation geleistet hat. Auch dafür Anerkennung und Dank den Ehrenamtlichen. Die kleine Grillparty zur Siegerehrung war dann das allseits willkommene I-Tüpfelchen.

Fotos: Wolfgang Rübben
Bericht: Michael Röhrig

Zurück