regattasport-05_mini.jpg

Klassenportraits

Wir stellen einige Bootsklassen vor, die im YCRE beheimatet sind.

H-Boote

Die H-Boot Klasse im YCRE.Das H-Boot wurde 1967 in Finnland als ein modernes GFK Boot für den Gebrauch in den Schären der Ostsee konstruiert und gebaut. Der Konstrukteur war Hans Groop, dessen erster Buchstabe seines Vornamens dem Boot seinen Namen gab.

Es sollte ein modernes Kunststoffkielboot werden, das vor allem schnell und einfach zu segeln sein sollte. Das war offensichtlich gelungen, da es sehr schnell eine rasante Entwicklung als elegantes Familien- und Regattaboot in ganz Europa, und später auch in anderen Kontinenten nahm. Bis heute wurden weit über 5000 Boote gebaut, die im wesentlichen in Skandinavien, Mittel- und Südeuropa gesegelt werden.

Das H-Boot hat sich als ein sehr haltbares und wertbeständiges Boot entwickelt, das sowohl als Familien- und Regattaboot auf küstennahen- und Binnengewässern gesegelt wird. Wegen seiner hervorragenden Segeleigenschaften bei allen Windstärken, hat es sich sehr schnell auch als ein beliebtes internationales Regattaboot entwickelt, für das heute in Europa mehr als 120 Regatten – davon alleine in Deutschland über 50 – pro Jahr veranstaltet werden. Dieser Aufgabe haben sich in vielen europäischen Ländern lokale Klassenvereinigungen angenommen. Der Weltverband IHA veranstaltet jährlich eine Weltmeisterschaft.

Auf dem Baldeneysee gibt es ca. 50 H-Boote, und davon alleine mehr als 10 Boote im Ruhrland Hafen. Unser Yachtclub hat daher diese Klasse schon früh zu einer seiner Standardklassen erklärt. Mehr als 20 H-Boot Segler vom See nehmen regelmäßig an den 5 hochrangigen und weiteren 4 Regatten mit lokaler Bedeutung teil. Ein Teil dieser aktiven Regattasegler nimmt darüberhinaus an Regatten in ganz Europa teil und qualifiziert sich über die Deutsche Rangliste für die Deutsche- und die Weltmeisterschaft.

Die Fahrtensegler segeln zum Teil auf Ihren Touren auch auf der Ost- und Nordsee, dem Ijsselmeer in Holland und sogar auf dem Mittelmeer.

Die Baldeneyseeflotte der H-Boote ist eine Unterorganisation der Deutschen H-Boot Klassenvereinigung, und organisiert als solche nicht nur Regatten sondern regelmäßig auch sehr beliebte Sommer- und Familienfeste sowie im Winter interessante Stammtische und Informationsveranstaltungen.

Folkeboote

Die Folkeboot Klasse im YCRE.Als am 23. April 1942 das erste Nordische Folkeboot in Göteborg vom Stapel lief war es konstruiert als kostengünstig, seetüchtig, zum Spazierenfahren, Touren- und Regattasegeln. Mehr als 4.000 dieser Boote gibt es, die meisten im Ostseeraum in Skandinavien, in San Francisco und Großbritannien, aber auch in Berlin, am Baldeney- und am Bodensee.

Ein Folkeboot ist von spartanischer Gemütlichkeit, einfach, sehr gewichtig und etwas unterbesegelt im Vergleich zu modernen Yachten, daher tut sich dieser Langkieler bei leichtem Wind auch eher schwer. Wenn es aber aufbrist, andere Schiffe den Hafen schon nicht mehr verlassen, dann lebt das Folkeboot auf – viel Wind ist sein Element.

Die Essener Flotte besteht aus 160 Mitgliedern, den Baldeneysee nennen etwa 100 Folkeboote ihr Heimatrevier, allein im Ruhrland Hafen liegen 40 Folkeboote.

Am Baldeneysee werden in der Saison 6 hochrangige Ranglisten-Regatten ausgesegelt und einige weitere, kleinere Regatten. Neben diesen Regatten am Heimatrevier nehmen Segler der Essener Flotte erfolgreich an den großen Regatten wie Kieler Woche, Travemünder Woche, der Deutschen Meisterschaft an wechselnden Austragungsrevieren, am Goldpokal, der Weltmeisterschaft der Folkeboote und an vielen weiteren auswärtigen Regatten teil.

Fahrtensegler der Essener Flotte touren mit ihren Folkebooten vom Baldeneysee in die dänische Südsee und nach Holland.

Neben den sportlichen Aktivitäten gibt es einen engen Zusammenhalt unter den Folkebootseglern auch an Land. Gemeinsam werden viele Feste gefeiert, im Winter trifft man sich mit einem ferngesteuerten Mini Folkeboot zu Modellbootregatten, es gibt einen Shantychor und viele gemeinsame Treffen und Unternehmungen.

Auch wenn der Altersdurchschnitt von Folkebootseglern jenseits der 50 liegt, besteht die Gemeinschaft doch aus jungen Familien, agilen Rennseglern, genießerischen Bootsliebhabern und sportlichen Junggebliebenen und jeder Folkie hat ein wenig von allem.

Mini Folkeboote

Mini-Folkeboote.Die Regattasaison für die Mini-Folkeboote ist das Winterhalbjahr. Die Mini-Folkeboote sind ferngesteuerte Modellboote, die das Original im Maßstab 1:7,64 abbilden; sie haben damit  eine Länge von genau einem Meter. Jeden Sonntag und selbstverständlich auch Weihnachten und Neujahr finden vor unserem Clubhaus Regatten mit regelmäßig mehr als 10 Teilnehmern auch bei den ungünstigsten Wetterbedingungen statt. Die überdachte Terrasse bietet allerdings den Steuerleuten ein gewissen Schutz vor Schnee und Regen, und die Clubgastronomie sorgt für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer.

Sogar eine Deutsche Meisterschaft in dieser inzwischen recht weit verbreiteten Bootsklasse hat bei uns im Yachtclub Ruhrland schon stattgefunden.