Yachtclub Ruhrland Essen e.V.

Clubportrait

Regatta­segeln.
Jugend­arbeit.
Clubleben.

Von den rund 25 Segelclubs am Baldeneysee ist der Yachtclub Ruhrland Essen e.V. der größte — und mit alljährlich 10 ausgerichteten Events auch aktivste Regatta­ver­an­stalter. Im Jahr der Fertig­stellung des Baldeneysees gegründet (1933) hat der Club heute über rund 260 Mitglieder und einen Bestand von ca. 150 Booten.

Regattasegeln steht im Mittelpunkt des Clublebens.

Schon immer stand das Regatta­segeln im Mittelpunkt unseres Clublebens mit hochrangigen Veranstal­tungen und teilweise interna­tionaler Beteiligung für Drachen, Folkeboote, H-Boote und Starboote. Das sportliche Engagement spiegelt sich auch in der starken Präsenz und den Erfolgen von Ruhrland-Seglern bei nationalen und interna­tionalen Regatten wider. Dieser Ausrichtung dient die Beschränkung der Liegeplatz­vergabe ausschließlich für Boote aus regattaaktiven Klassen. Dadurch ist der Yachtclub Ruhrland Heimathafen großer Flotten in diesen Kielboot­klassen.

Aber auch das Fahrten­segeln wird von Mitgliedern des Ruhrland auf eigenen Schiffen intensiv betrieben. Nicht nur die benach­barten Niederlande, sondern auch die Häfen der Ostsee sind Ausgangs­punkte für große Törns, bis hin zu Atlantik­über­que­rungen und Weltum­seg­lungen.

Eine wesentliche Grundlage für den sportlichen Erfolg des Clubs ist seit langem die intensive und erfolg­reiche Jugend­arbeit, die bereits die Jüngsten im Optimist an das Regatta­segeln heranführt. Für die Jugend stehen ca. 10 clubeigene Jollen zur Verfügung. Die Jugend­lichen des Ruhrlands sind seit Jahren auf nationalen und interna­tionalen Meister­schaften vertreten.

Für die praktische seglerische Ausbildung von erwachsenen Clubmit­gliedern stehen Kielzugvögel bereit, auf dem regelmäßige Schulungen zur Erlangung des Sportboot­füh­rer­scheins Binnen durchgeführt werden. Diese Ausbildung ist übrigens auch für neue Mitglieder kostenlos. Darüber hinaus finden im Winter­halbjahr regelmäßig weiter­führende Segelkurse statt.

Die moderne Hafenanlage mit einer Bootswerft in der Nachbarschaft.

Eine hervor­ragende Infrastruktur sorgt für die hohe Attrak­tivität des Clubs: eine moderne Hafenanlage mit Kran, die unmittelbare Nachbar­schaft zur Bootswerft Paulsen und zum Seglershop Jokisch sowie eine anerkannt gute Gastronomie in einem zeitgemäßen Ambiente des Clubhauses sind hier als „Standort­vorteile“ zu nennen.

Sportlicher Wettbewerb, das ist die eine Seite des Ruhrland. Die andere ist ein ausgeprägtes Clubleben abseits der Regattabahn mit Festen, freitäg­lichem Stammtisch und einer Vielzahl gesell­schaft­licher Aktivitäten. Der Yachtclub Ruhrland versteht sich nicht als Marina, sondern als eine Gemein­schaft, in der sich jeder Einzelne einbringt und den Club mitgestaltet. Diese Mischung aus leistungs­ori­en­tiertem Regatt­asport, aktiver Jugend­arbeit und einem anspre­chenden Ambiente ist das, was den Yachtclub Ruhrland seit seinem Bestehen ausmacht und das entscheidende Bindeglied zwischen Jung und Alt ist. Diese Tradition fortzu­setzen und dem sich verändernden Freizeit­ver­halten anzupassen, ist eine Heraus­for­derung, der wir uns als Club immer wieder gerne stellen.